.

Abnehmschule ist Lebensschule

Nicht „Ich nehme ab“, sondern „Ich werde gesund“

 

 

„Abnehmen“- schon das Wort  löst bei vielen Menschen sehr unterschiedliche Gefühle und Assoziationen aus. Angefangen von Motivation, über „ich muss durchhalten“, Frustration, Zwang, bisHerz rot hin zu Verzweiflung und Despression. Und manchmal frage ich mich, ob wir wirklich mehr unter den Kilos oder unter den Gedanken ÜBER die Kilos leiden.

Keine Frage, es GIBT Übergewicht und es gibt Krankheiten, die eindeutig mit Übergewicht verbunden sind. Und aus meiner alltäglichen Praxiserfahrung als Ärztin kann ich bestätigen, dass mindestens der Hälfte aller Erkrankungen, wenn nicht gar 70-80%, eine unvernünftige bis fehlerhafte Ernährung zugrunde liegt.

 

Aus Sicht der chinesischen Medizin spielt hier das Konzept der MITTE eine große Rolle. Die Mitte ist für die Umwandlung und den Transport der zugeführten Nahrung und für die Bereitstellung von QI (Lebensenergie) verantwortlich. Vereinfacht ist es wie in einer großen Fabrik: Wenn die zugeführten Rohstoffe fehlerhaft sind (Fehlernährung) oder die halbe Belegschaft krank ist („schwache Mitte“ durch langjährige Fehlernährung, Störungen in der Darmflora, Medikamentennebenwirkungen), dann kann sie diese Funktion nicht optimal ausführen und es folgt neben dem Qi-Mangel (Müdigkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit) eine Anhäufung von „Schlackestoffen“ (im chinesischen NÄSSE und SCHLEIM). Diese können sich unter anderem in einem erhöhten Körpergewicht, aber auch in anderen Krankheitssymptomen (Infektanfälligkeit, Magen-Darm-Störungen, verschiedene Schmerzstörungen u.v.a.m.) zeigen.

Insofern ist ABNEHMEN bei uns nur ein „Nebenprodukt“ einer vernünftigen, heilsamen und nachhaltigen  Umstellung von Lebensstil und Alltagsgewohnheiten, um Krankheiten auszukurieren oder vorzubeugen.

 

LebenFehlernährung resultiert auch aus einem fehlerhaften Verständnis über das LEBEN. Wenn wir wirklich verstehen würden, was das Leben ist, würden wir mit unserer Nahrung, mit unserem Körper und mit unserem Leben vernünftiger umgehen!

Jedem einzelnen Kilo Übergewicht liegt ein auch ein Zuviel an GEDANKEN zugrunde. Ernährungsumstellung ohne Stressbewältigung oder Mentaltraining wird kaum funktionieren oder höchstens eine kurze Zeit. Es gibt einen oder mehrere Gründe, warum und was wir essen.

 

Das Idealgewicht ist nicht unser Ziel, sondern es gibt für jeden das PSG: das Persönlichkeitsspezifische Gewicht
Dieses Gewichtsoptimum hat seine Grundlagen in der Genetik, in der Konstitution, im Lebensalter, im Lebensumfeld, in der Jahreszeit und in der momentanen psychoemotionalen  Anforderung. All diese Faktoren bestimmen mit, was für uns das für diese Zeit vernünftige und gesunde Gewicht ist. Jeder kennt aus eigener Erfahrung die Schwankungen des Gewichts zu bestimmten Situationen und Lebensabschnitten. Die alleinige Ausrichtung auf einen perfekten BMI führt häufig zu Misserfolg und kann unter Umständen auch gesundheitsschädigend sein.
Natürlich soll das nicht dazu führen, sich auf diesen Faktoren „auszuruhen“ oder sich damit herauszureden. Der BMI kann eine Richtung angeben.

Das allgegenwärtige Gewichtsproblem ist ein LEBENSPROBLEM und bedarf aus diesem Grund ganz dringend eines ganzheitlichen Ansatzes. Sowohl in der Therapie, als auch in der Prävention.

 



Autor: root -- 31.12.2017; 17:54:33 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1436 mal angesehen.



.