Charta der Herzschulen


Die Herzschule ist eine interdisziplinäre ärztlich – therapeutische Initiative
für Menschen mit Herz- / Kreislauf-
und Stresserkrankungen.
Wir wenden uns an Betroffene unter
Einbeziehung ihrer
Lebenspartner und Lebenspartnerinnen.


Grundlage unserer Arbeit ist
ein ganzheitliches Menschenbild
aus Körper, Seele und Geist.
In diesem Sinne verstehen wir
das Herz als Bewegungs-,
Rhythmus- und Beziehungs-,
sowie als Wahrnehmungsorgan.
Die Herzschule begreift den Prozess
von Gesundheit und Krankheit
im Kontext der Lebensgeschichte
eines sich entwickelnden Menschen.


Im Zusammenklang von Bewegungsangeboten,
künstlerischen Therapien,
Ernährungsschulung sowie
ärztlicher und seelischer Begleitung
wird eine Lebensstilveränderung angeregt und unterstützt.
Unser Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte
durch schöpferische Eigenaktivität, Achtsamkeit und Lebensfreude zu fördern.

Die soziale Gemeinschaft öffnet einen Erfahrungs- und Entwicklungsraum zur individuellen und selbstverantwortlichen,
herzgesundenden Lebensgestaltung.


Aus diesem Verständnis heraus stehen
die Teams der Herzschulen miteinander in Verbindung, unterstützen sich gegenseitig und stimmen sich in den Grundlinien der Arbeit ab.


Plenum der Herzschulen
Hamburg 25. Januar 2014

.

Herzschule Rostock

Logo Herzschule Die Herzschule Rostock ist das folgerichtige Ergebnis unserer langjährigen Arbeit mit Menschen und der Vision einer nachhaltigen Gesundheit. Herzkreislauferkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen unserer Gesellschaft und langsam wächst das Verständnis, dass auch die „Krankheiten des Herzens“ eine Systemerkrankung des ganzen Menschen auf all seinen Ebenen ist.

Bei Herzinfarkt, Angina pectoris, Herzschwäche und Bluthochdruck haben wir eine exzellente Akutmedizin. Jedoch wenn der Warnschuss überlebt und überstanden ist, fallen wir schnell wieder in unseren alten Trott zurück. Auch „Herzschmerz“ mit all seinen Ursachen und Interpretationen benötigt einen ganzheitlichen Ansatz für eine vollständige Heilung.

In den 80iger Jahren wies der amerikanische Kardiologe Dean Ornish nach, dass sich allein durch Lebensstiländerungen Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen abbauen lassen und sich damit die Lebenszeit und -qualität verbessert. Salutogenese bedeutet, die eigenen Gesundheitsressourcen zu entdecken und für sich und das Herz sorgen zu lernen.

 

Die Herzschule Rostock bietet die Möglichkeit über die Teilnahme an einem „Herzschuljahr“ (oder länger):

-sich über seine Erkrankung ausführlich zu informieren
-seine Ernährung nachhaltig und genussvoll umzustellen
-lebendige Bewegungskonzepte zu trainieren und in den Alltag zu übernehmen
-der eigenen Kreativität Ausdruck zu verleihen
-Emotionen zuzulassen und zu integrieren
-soziale Beziehungen und Freundschaften aufzubauen und zu gestalten
-im Leben einen Sinn zu sehen und zu erleben

Herzbild klein

Das Angebot richtet sich an Patienten mit Herzkreislauferkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt, koronare Herzerkrankung, Herzschwäche), aber auch an Menschen mit Risikofaktoren und einer Disposition an solchen zu erkranken. Das Präventionsprogramm bietet auf diesem Weg Unterstützung und Begleitung in ein neues, lebendiges, sinnerfülltes Leben an.

Das Konzept der Herzschule stützt sich auf die Erfahrungen unserer eigenen Heil-Seminare, der Vortragsreihe „Mit Liebe heilen“, der unzähligen Einzelbehandlungen und -beratungen der Patienten, auf die wissenschaftlichen Studien zur Lebensstiländerung, auf die Bereitschaft zu heilen in jedem einzelnen und nicht zuletzt auf den Dialog und Austausch mit den schon etablierten Herzschulen in Deutschland.

 

Das nächste Herzschuljahr beginnt 2016.
Die nächste kostenlose Informationsveranstaltung findet am Dienstag, n.n. um 17 Uhr im Heilkundezentrum statt.

 

Jahresprogramm:Ferienpark Plauer See Balkon

Intensiv-Seminar: Einführungs-Wochenende  und Abschluss-Wochenende  im Hotel Ferienpark am Plauer See
Immer dienstags (ungerades Datum) 18 Uhr-21 Uhr (18 Termine) im Heilkundezentrum Rostock

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns. Wir finden immer eine Mögloichkeit, bestimmte Module für Sie zeitnah zur Verfügung zu stellen.

 

Ehepartner und Partner können zu einem ermäßigten Preis an dem Herzschuljahr teilnehmen.
Bei Buchung des gesamten Herzschuljahres wird ein Nachlass von rund 10% gewährt.
Einzelne Module werden durch die gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen der Prävention gefördert.

 

Grundlagen:

Dean Ornish „Heilen mit Liebe“
Annette Bopp u.a. „Die Havelhöher Herzschule“

 

Prinzipien:
konsequenter Rauchverzicht
gesunde Ernährung
regelmäßige Bewegung
Stressbewältigung, Entspannung, Autogenes Training                                                                                                                                                                                                                                                                                
Herzöffnung, Meditation, Kommunikationstraining

 

Team:
Dr. med. Susanne Kreft (Fachärztin für Allgemeinmedizin, Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren, Akupunktur, Manuelle Medizin),
Schwerpunkte: Stressbewältigung, Ganzheitliche Heilung, Heilfasten

Hugo Hasse (Meditationsleiter, Coach, Trainer)
Schwerpunkte:  Geistheilung, Achtsamkeitstraining, Kommunikation, Körper-Geist-Fitness, Heilfasten

Dr. Annegret Schlicht (Internist, Chefärztin Boddenkliniken Ribnitz)
Schwerpunkte: Kardiologie, Diabetologie, Qigong

 

weitere freie Mitarbeiter:Hezwochen 2014-1

 

Monika Herzog-Miekisch (Qigong, Biodanza)

Katharina Fronz (Musikwissenschaftlerin)

Dr. Claudia Bergemann (wiss. Mitarbeiterin im Zentrum für medizinische Forschung)

Cathleen Larisch (Gesundheits- und Ernährungstherapie, Yoga-Lehrerin)



Autor: root -- 16.02.2016; 15:49:47 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 12375 mal angesehen.



.